Förderverein für Psychomotorische Ganzheitstherapie e. V. (PSYGA)
Förderverein für Psychomotorische Ganzheitstherapie e. V. (PSYGA)

Psychomotorische Ganzheitstherapie (PMG) - allgemeine Vorbemerkungen

Im Rahmen der Psychomotorischen Ganzheitstherapie (PMG) werden in der ärztlichen Praxis Therapieprogramme nicht nur für behinderte Kinder, sondern auch für Kinder, die lediglich AVWS (Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen), ein Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom, eine Lese-Rechtschreib-Schwäche oder auch eine Rechenschwäche aufweisen, und auch für Erwachsene erstellt.

 

Da alle diese Patienten entsprechend ihrer jeweiligen Entwicklung und entsprechend ihrer speziellen Beeinträchtigung ganz individuelle Förderung benötigen, werden die unterschiedlichsten Methoden, die zurzeit auf diesem Gebiet eingesetzt werden, berücksichtigt und in das Therapieprogramm integriert. Hauptsächlich enthalten unsere Therapieprogramme Übungen nach BOBATH, AYRES, SCHMID-GIOVANNINI, CASTILLO-MORALES, KIPHARD, FRÖHLICH, AFFOLTER, PADOVAN und WARNKE. Hinzukommt noch der Einsatz der Hämoenzephalographie (HEG-basiertes Neurofeedback). Wie diese Methoden baut die PMG auch auf der Plastizität des Gehirns auf.

 

Die Übungen aus diesen Methoden werden - nach genauer und ausführlicher Anleitung in der Praxis - daheim mit dem Patienten von seiner Familie durchgeführt. Die Untersuchung des Patienten und die Anleitung der Familie sind so organisiert, dass häufige Besuche in der Praxis nicht erforderlich sind. 


Die Psychomotorische Ganzheitstherapie beinhaltet, dass die eigentliche Therapie von der Familie mit dem Kind/Patienten durchgeführt wird und die Besuche in der therapeutischen Praxis darum nur im Abstand von mehreren Monaten zur erneuten Kontrolle und Anpassung des Therapieplans erfolgen. Eine solche Vorgehensweise setzt voraus, dass die Familien bei den einzelnen Vorstellungsterminen gründlich angeleitet werden. Aber darüber hinaus sollten gewisse medizinische Grundlagen den Familien vertraut sein. Aus diesem Grund wird vor Aufnahme der Psychomotorischen Ganzheitstherapie ein Seminar oder eine Elternschulung durchgeführt.

 

Die hier erwähnten Bücher über die Psychomotorische Ganzheitstherapie beziehen sich auf das in diesen Fortbildungsveranstaltungen vermittelte Wissen. 

Buchempfehlungen:

Psychomotorische Ganzheitstherapie – ein Therapiekonzept für zu Hause  bei Kindern mit Cerebralparese oder Mehrfachbehinderung

von Dr. Christel Kannegießer-Leitner

EUR 17,90 €

Sequenz Medien Produktion

ISBN 978-3-940190-52-9

 

Die Psychomotorische Ganzheitstherapie verbindet mehrere Therapiekonzepte in der Förderung behinderter Kinder zu einem individuellen, ganzheitlichen Therapieprogramm für jedes Kind. Die Therapie zerfällt somit nicht in Einzelelemente (Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie etc.), sondern ist interdisziplinär. Lücken oder Überschneidungen in der Therapie werden auf diese Weise vermieden. Die Eltern werden intensiv in die Therapie eingearbeitet, so dass sie zu Hause die entsprechenden Übungen mit ihrem Kind durchführen und die Therapie effektiv in den Familienalltag integrieren können. Auf diese Weise sind lediglich zwei bis drei Vorstellungstermine pro Jahr in der therapeutischen Praxis erforderlich.

 

„Psychomotorische Ganzheitstherapie – ein Therapiekonzept für zu Hause bei Kindern mit Cerebralparese oder Mehrfachbehinderung“ beschreibt die Entstehung der Psychomotorischen Ganzheitstherapie, den Aufbau dieser Therapieform und geht ausführlich auf die Übungen und auch auf heutzutage noch weniger bekannte Hilfsmittel aus den einzelnen Bereichen ein. Jedem Kapitel mit Übungen ist eine kurze Zusammenfassung der für die Praxis wichtigsten neurophysiologischen Details vorangestellt. Dr. med. Christel Kannegießer-Leitner (59) arbeitet nach dem von ihr geschaffenen Konzept der Psychomotorischen Ganzheitstherapie in eigener Praxis in Rastatt (Baden-Württemberg). Die vierfache Mutter und ehemalige Arbeitsmedizinerin, deren drittgeborenes Kind mit Angelman-Syndrom zur Welt kam, hat sich neben der Therapie von Kindern mit ADS/ADHS, LRS, Rechenschwäche und Sprachentwicklungsstörung auf die Förderung von Kindern mit Cerebralparese oder auch einer Mehrfachbehinderung spezialisiert. Somit hat sie die Psychomotorische Ganzheitstherapie aus ihrer eigenen Erfahrung heraus entwickelt und durch das aktuelle medizinisch-therapeutische Wissen ergänzt.

 

Dr. Kannegießer-Leitner beschreibt in diesem Ratgeber etliche ihrer Patienten, deren Übungsprogramm und deren Entwicklung im Rahmen der Psychomotorischen Ganzheitstherapie. Ihre Patienten kommen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus der Schweiz, aus Österreich, Italien, Frankreich und Luxemburg.

 

ADS, LRS und Co.: Ein Trainingsprogramm für zu Hause - Erfolg mit der Psychomotorischen Ganzheitstherapie [Taschenbuch]

 

von Dr. Christel Kannegießer-Leitner

EUR 16,90 €

Sequenz Medien Produktion

ISBN 978-3940190284 

Herausgeber: Sequenz Medien

Kinder mit ADS/ADHS, LRS oder auch einer Rechenschwäche sind nicht weniger intelligent als andere - auch wenn sie Probleme haben, den Schulstoff richtig aufzunehmen und zu verarbeiten. Gleiches gilt für Kinder mit einer Sprachentwicklungsverzögerung. Die Schwierigkeiten dieser Kinder gehen auf Wahrnehmungsstörungen zurück. Welche Wahrnehmungsstörungen dies sind, wie man sie diagnostiziert und welche Tests Sie als Eltern selbst durchführen können, lesen Sie in diesem Buch. Sie erfahren auch, mit welchen Übungen man eine Verbesserung erreicht und wie Sie für Ihr Kind ein individuelles Trainingsprogramm zusammenstellen können.

 

Das Warnke-Verfahren – von Praktikern für Praktiker

 

ISBN: 978-3-932659-55-3

 

15,00 €

 

 

 

Unter anderem finden Sie in diesem Band folgendes Kapitel:  - Die Psychomotorische Ganzheitstherapie bei Sprachentwicklungsstörungen unter Einbeziehung des Warnke-Verfahrens

von Dr. C. Kannegießer-Leitner

 

 

 

 

Zusätzlich beschreiben in weiteren 5 Kapiteln die Logopädinnen und einer Ergotherapeutin ihre Erfahrungen und ihre interdisziplinäre Vorgehensweise. Anhand von Fallbeispielen werden typische Störungsbilder aus der Logopädie und Sprachheilkunde beschrieben.

Kontakt:

Förderverein für Psychomotorische Ganzheitstherapie e.V. (PSYGA)

Sibyllenstr. 3

76437 Rastatt

 

Telefon: 07222 21176                 

Telefax: 07222 68706

E-Mail: foerderverein-psyga@web.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Förderverein für Psychomotorische Ganzheitstherapie e.V. (PSYGA)